Gymnasium Zell am See


Willkommen im neuen Schuljahr 2019/20
Unsere Homepage ist im Umbau - Danke für das Verständnis!


 

Landeswettbewerb Physikolympiade

Moritz Hofer und Markus Rainer haben sich zur Vorausscheidung zum Bundeswettbewerb qualifiziert!
Die Landeswettbewerbe zur 38. Österreichischen Physikolympiade 2019 fanden heuer am 2. April statt. Dabei haben sich Moritz Hofer und Markus Rainer zur Vorausscheidung zum Bundeswettbewerb qualifiziert. Sie befinden sich damit unter Österreichs 28 besten Olympiade-Teilnehmern und vertreten Salzburg beim BWB 1, welcher am 29. Mai in Linz über die Bühne geht.
Physikbegeisterte Olympioniken aus ganz Österreich stellten sich am Dienstag der Herausforderung und ließen für eine Gesamtarbeitszeit von vier Stunden ihre Köpfe rauchen. Sie versuchten sich dabei an drei Theorieaufgaben aus den Bereichen Mechanik, Optik und Elektrizität sowie einem experimentellen Beispiel.
In den theoretischen Aufgaben drehte sich in der Mechanik alles um den Tauchvorgang eines U-Bootes. In der Elektrizität wurden die Eigenschaften einer Zugentlastung einer Straßenbahnoberleitung untersucht. Die Optik-Aufgabe befasste sich mit Vergrößerung von Lupe und Fernrohr.
Im Experiment war ein Fadenpendel zu untersuchen. Dabei wurde vor allem die Abhängigkeit der Schwingungsdauer von Parametern wie Pendellänge, angehängter Masse und Anfangsauslenkung experimentell ausgetestet. Zu guter Letzt ließen die TeilnehmerInnen das Pendel auch noch im Wasser schwingen.
Das Team der Physikolympiade unserer Schule gratuliert Moritz und Markus und wünscht alles Gute für die bevorstehende Aufgabe in Linz!
Bericht von Peter Graf
Physikolympiade1 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Physikolympiade1
Physikolympiade2 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Physikolympiade2
Physikolympiade3 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Physikolympiade3
Physikolympiade4 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Physikolympiade4
Physikolympiade5 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Physikolympiade5

 
Die Einführung der NOST (Neue Oberstufe) wurde durch Schulleiterentscheid nach Anhörung und einstimmiger Empfehlung des SGA aufgrund der Optionsmöglichkeit des BMB (Bundesministerium für Bildung) verschoben.