Gymnasium Zell am See


Vernissage von Rudolf Ferbus "Geheimnisvolle Wurzelwelt" am 23. Mai 2019 um 19 Uhr!
 

Erste Wasserrettung mittels Drohne am Zellersee

Am Zeller See wurde die wahrscheinlich erste Rettung nach einem Einbruch im Eis mittels Drohne durchgeführt.
Es ist vielleicht nicht die Landung am Mond, aber es war etwas Besonderes, vor allem für zwei Schüler des Zeller Gymnasiums.
 
Magdalena Gliber und Daniel Fankhauser, beides Schüler der 7. Klassen des BG/BRG Zell am See haben im Wahlpflichtfach „Sport und Bewegung“ ihre Ausbildung zum Rettungsschwimmhelfer absolviert. Beide wurden dann Jugendmitglieder der Zeller Wasserrettung und üben seither regelmäßig mit der Einsatzmannschaft.
 
Die Wasserrettung Zell am See führte nun gemeinsam mit IONICA und INFINEON eine Übung am Zeller See durch. Ziel war es eine ins Eis eingebrochene Person mittels Drohne zu retten. Die beiden Schüler wurden Anfang Februar zu Eisrettern ausgebildet. Nun waren sie die ersten, die durch eine Drohne gerettet wurden. Sie waren die „Testpersonen“, die im Neoprenanzug als Kälteschutz und mit Schwimmweste ins Eisloch sprangen. Abgesichert und geleitet durch eine Einsatzmannschaft der Wasserrettung wurden sie  dann aus dem Loch „geflogen“.

Es ist vielleicht noch nicht die Rettungstechnik von morgen, aber wahrscheinlich eine Möglichkeit von Übermorgen die durch die Schüler getestet wurde. Was es aber sicher war: eine ganz besondere Erfahrung!
Rettung_Drohne_1 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Rettung_Drohne_1
Rettung_Drohne_2 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Rettung_Drohne_2
Rettung_Drohne_3 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Rettung_Drohne_3
Rettung_Drohne_4 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Rettung_Drohne_4
Rettung_Drohne_5 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Rettung_Drohne_5
Rettung_Drohne_6 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Rettung_Drohne_6
Rettung_Drohne_7 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Rettung_Drohne_7
Rettung_Drohne_8 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Rettung_Drohne_8
Die Einführung der NOST (Neue Oberstufe) wurde durch Schulleiterentscheid nach Anhörung und einstimmiger Empfehlung des SGA aufgrund der Optionsmöglichkeit des BMB (Bundesministerium für Bildung) verschoben.