Gymnasium Zell am See


Wir wünschen allen Schulpartnern erholsame Ferien und freuen uns auf das neue Schuljahr 2019/20!
 

Erlebniswoche der 3dP auf über 2.300 Höhenmetern

Lehrreiche Tage im Weißseegebiet

                            
Letzten Sonntag begaben sich die Schüler und Schülerinnen des Gymnasiums Zell am See auf eine Klassenfahrt nach Uttendorf ins Stubachtal. Nach vielen anstrengenden Tagen mit Schitouren gehen, Schwimmen und Klettern kamen die Kinder überglücklich, aber auch sehr erschöpft wieder zuhause an.
Am 31.03.2019 fuhren 19 Schüler des BG/BRG Zell am See auf eine Erlebniswoche nach Uttendorf. Nach einer etwa 30-minütigen Fahrt mit dem Bus zur Talstation der „Weißseebahn“ gaben die Kinder ihre Gepäckstücke ab und erreichten schlussendlich um etwa 13:00 die Rudolfshütte. Gleich darauf stellten sich die Schüler der 3d-Klasse auf ihre Tourenschi und verbrachten den Nachmittag mit Schifahren.
Pünktlich um 21:30 sammelten die Lehrer die Handys ab und die 19-köpfige Klasse machte sich bettfertig. Den Tag darauf übten die Kinder das Auffellen der Tourenschi und machten eine kleine Tour, welche nur 20 Minuten dauerte. Noch am selben Abend veranstalteten die Professoren einen Wettkampf zwischen Mädchen und Buben, bei welchem man nach einem vergrabenen Lawinenpieps suchen musste.
 Am Dienstag, dem 3. Tag auf der Rudolfshütte, kamen 2 ausgebildete Nationalparkranger und die ganze Klasse, bis auf ein paar leider erkrankte Kinder, machte sich für den anstrengenden Tag bereit. Im Gänsemarsch marschierten die Schüler auf den Gipfel „Hochfürlegg“ hinauf und benötigten dafür etwa 4 Stunden. Danach begaben sie sich, nach einer wunderschönen Abfahrt über den Gletscher, erschöpft ins Schwimmbad des Hotels. Nach diesem erholsamen Nachmittag verbrachten die Kinder noch einige Zeit in der Disco und fielen abends müde in ihre Betten. Der Tag darauf verlief eher ruhig und diente den Jugendlichen als Erholungspause für den letzten Tag. Die Schüler wurden zuerst in zwei Gruppen geteilt und sie wechselten sich mit dem Programm ab. Die Mädchengruppe ging für etwa eine Stunde schwimmen und zeitgleich verbrachte die Burschengruppe in der hauseigenen Kletterhalle ihre Zeit. Nach dem Essen, welches immer sehr lecker schmeckte, wurden die Beschäftigungen getauscht und die Mädchen gingen klettern. Am Donnerstag, dem Abreisetag, war es sehr stürmisch und die Gondel sowie alle anderen Lifte in der Umgebung standen still. Früh morgens packten die Kinder ihr Gepäck und machten sich zusammen auf den Weg ins Tal. Nach einer etwa 20-minütigen Abfahrt, die durch den starken Wind mehr Zeit in Anspruch nahm, kamen die Jugendlichen heilfroh bei der Talstation an. Kurz nachdem sie dann noch eine kleine Schitour unternommen hatten, fuhren die Kinder zurück nach Hause. Am Tag danach ging die ganze Klasse im „Tauern Spa“ in Kaprun schwimmen.
 
Bericht von Kimberly Jansenberger und Elisa Dragosics
20190402_112732 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
20190402_112732
20190402_124856 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
20190402_124856
20190402_135319 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
20190402_135319

 
Die Einführung der NOST (Neue Oberstufe) wurde durch Schulleiterentscheid nach Anhörung und einstimmiger Empfehlung des SGA aufgrund der Optionsmöglichkeit des BMB (Bundesministerium für Bildung) verschoben.