BG / BRG Zell am See
Navigation gymzell.at
Navigation
zur Startseite Mail an uns

Das Schuljahr 2014/15 beginnt am 8. September 2014, wir heißen alle Schülerinnen und Schüler herzlich willkommen!

Bitte vormerken:Gymball der Maturaklassen am 18. Oktober 2014 im FPCC
 
aktuelle Termine
Mo, 8. 9.: Unterricht von 7:40 bis 11:30 Uhr: schriftl. Wh-Prüfungen um 7:40, mündliche ab 14:00 Uhr.
Di, 9. 9.: Unterricht von 7:40 bis 11:30 Uhr; mündl. Wh-Prüfungen ab 14:00 Uhr.
Alle weiteren Termine im neuen LMS-Terminkalender (sollte beim Button auf der rechten Seitenleiste noch der alte Lernwelt-Kalender angezeigt werden, bitte den > Cache leeren)
 

News

Im Schuljahr 2013/14 haben von 473 SchülerInnen 164 (35%) das Schuljahr mit Auszeichnung (Notenschnitt bis 1,5), weitere 85 (18%) mit gutem Erfolg (Notenschnitt 1,51 - 2,0) abgeschlossen. Das sind mehr als die Hälfte aller SchülerInnen!!
 


Neueinträge

Terminkalender Matura 2014/15
Ein Dankeschön an das ÖJRK-Team!
Unterrichtsfreie Tage im Schuljahr 2014/15


Dienstag,
02.09.2014

gymzell.at
informations en français Info in English
informations en français Info in English

Druckansicht öffnenCULINA ROMANA ANTIQUA

Der kulinariasche Tipp für (leider so zahlreiche) verregnete Ferientage, aber nicht nur für diese! Römische Kochrezepte, erprobt und zubereitet am Schulschluss von den Latein-SchülerInnen der 6G-Klasse mit Dr. Michaela Scheib!

Die Tafel ist gedeckt

OStR. Nowotny und Dir. Hochhold waren beeindruckt

Perfekt!

Lateinprofessorin Dr. Michaela Scheib mit den SchülerInnen der 6G

Und hier die Rezepte: (Download als Word-Dokument)

Apothermum ( Süße Weizengrütze); nach:  Apicius, De re coquinaria

Zutaten für acht Personen:

20 dkg Weizengrieß
6 dkg Pinienkerne
6 dkg Mandeln (geschält, gestiftelt)
6 dl Milch
4 dkg Rosinen
6 EL Birnendicksaft
2 MS Pfeffer

Zubereitung:
Den Weizengrieß zusammen mit der Milch in einen Topf geben; die Mandeln und Pinienkerne in etwas Wasser einlegen; nach ca. einer halben Stunde Mandeln und Pinienkerne abseihen, zur Grießmasse geben und alles unter ständigem Rühren ca. 20 – 30 Min. kochen lassen. Anschließend den Brei etwa eine Stunde ausquellen lassen; die Rosinen kurz in heißem Wasser einweichen und abseihen; den Brei dann mit den Rosinen und dem Birnendicksaft vermengen; mit etwas Pfeffer bestreuen und kalt servieren.

 
Sala Cattabia Apiciana (Kachelsülze à la Apicius); nach:  Apicius, De re coquinaria

Zutaten für vier Personen:

1 Salatgurke
25 dkg Käse
20 dkg Schinken
20 dkg Vollkornbrot
3 Zwiebeln
1 Bund Dillkraut

Für die Salatsauce:
2 EL Honig
6 EL Olivenöl
2 EL Distelöl
4 EL Essig
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Den Schinken und den Käse in feine Streifen schneiden, die Zwiebeln in feine Ringe schneiden; die Salatgurke waschen und in dünne Scheiben hobeln; das Vollkornbrot wird mit den Fingern zerbröckelt; das Dillkraut waschen und fein hacken; dann alle Zutaten abwechselnd in eine große Schüssel schichten (wie bei Lasagne) und zum Schluss die Sauce darüber gießen; gut durchziehen lassen.


Dulcia  (Pinienpudding); nach: Apicius, De re coquinaria
Zutaten für etwa sechs Portionen:

2 Päckchen Puddingpulver
1 l Milch
2 EL Wein
Zucker nach Geschmack
4 EL Pinienkerne
1 MS Pfeffer
Birnendicksaft

Zubereitung:
Die Speisestärke mit ein paar Esslöffeln kalter Milch verrühren; die Pinienkerne fein stampfen; die restliche Milch zum Kochen bringen, den Topf vom Herd nehmen und das angerührte Puddingpulver mit Schneebesen einrühren;  den Topf wieder auf den Herd stellen und die Masse unter ständigem Rühren aufkochen und ca. 3 Min. kochen lassen, bis die Masse dick wird und Blasen schlägt. Den Topf wieder vom Herd nehmen und die Pinienkerne, den Zucker, den Wein und den Pfeffer unterrühren. Den Pudding in kalt ausgespülte Formen gießen und kalt stellen; aus der Form stürzen und mit Birnendicksaft umgießen.

 

Gustum de praecoquiis (Vorspeise aus Marillen); nach:  Apicius, De re coquinaria

Zutaten für etwa acht Personen:

1,5 kg Marillen
4 EL Honig
8 EL Süßwein
2 EL Weißwein
1 EL Essig
1 EL Öl
4 EL Minze
2 MS Salz
2 MS Pfeffer
2 TL Maispulver


Zubereitung:
Die Marillen waschen, halbieren und entkernen; Honig, Süßwein, Wein, Essig, Öl, gehackte Minze, Salz und Pfeffer in einem großen Topf zum Kochen bringen; die Marillen dazugeben und ca. 15 Minuten kochen lassen; dann während des Kochens Maispulver mit einem feinen Sieb darüber streuen, gut umrühren, nochmals aufkochen lassen, bis es eindickt; mit Pfeffer bestreuen und servieren.


Isicia omentata
(Fleischbällchen); nach:  Apicius, De re coquinaria

Zutaten für vier Personen:

4 Toastscheiben
½ dl Weißwein
60 dkg Faschiertes
1 TL Sardellenpaste
1 TL Salz
½ TL Pfeffer
etwa 15 Pinienkerne (etwas zerkleinert)
2 Eier
grüne Pfefferkörner
(evtl. gehackte Petersilie)
Olivenöl (oder anderes Öl) zum Braten
2 dl Rotwein


Zubereitung:
Die entrindeten Toastbrotscheiben in Wein einweichen; auspressen und mit dem Faschierten, den Gewürzen, Eiern, Sardellenpaste, den Pinienkernen und Pfefferkörnern gut vermengen. Aus dieser Masse mit nassen Händen kleine Laibchen oder Bällchen formen, in Mehl wenden und in Öl gut anbraten; dann mit Rotwein aufgießen und zugedeckt ca. 20 Min. schmoren.

 
Moretum (Knoblauchkäse); nach einem dem Vergil zugeschriebenen Gedicht mit dem Titel „Moretum“

Zutaten für acht Personen:

60 dkg Schafkäse
8 Knoblauchzehen
4 Stängel Sellerie ( vom Staudensellerie)
2 Bund Petersilie
2 TL Majoran
1 EL Essig
8 EL Olivenöl
evtl. etwas Salz


Zubereitung:
Die Knoblauchzehen schälen und ganz kurz in kochendes Wasser legen; abseihen und sehr fein hacken (oder durch Knoblauchpresse drücken);  die Selleriestängel waschen, putzen und sehr fein hacken, ebenso die Petersilie. Käse, Knoblauch, Sellerie, Petersilie, Olivenöl und Majoran zu einer weichen Creme pürieren; zuletzt den Essig dazurühren und eventuell etwas Salz und noch etwas Olivenöl; mit Weißbrot servieren.


Mustea (Mostbrötchen); nach:  Cato, De agricultura

Zutaten für etwa zwölf Brötchen:

500 g Weizenmehl ( evtl. Vollkornmehl)
0,3 l Traubenmost
50 g Germ
1 EL Zucker
2 EL Butter
2 EL Aniskörner
je 1 EL Kümmel ganz und gemahlen
gut 10 dkg Schafkäse (gerieben)
Lorbeerblätter


Zubereitung:
Etwa 3 EL vom Traubenmost leicht erwärmen, den Germ einbröseln und darin mit Schneebesen auflösen, 1 EL Zucker und 3 EL Mehl dazurühren, bis ein weicher Teig entsteht, und diesen an einem warmen Platz zugedeckt 30 Min. gehen lassen; inzwischen das Mehl in eine große Schüssel geben und vorwärmen; dann die Butter zerlassen (nur lauwarm!) und zusammen mit allen andere Zutaten der Reihe nach in die Mehlgrube geben (das „Dampfl“ zuletzt).  Dann den Teig sehr gründlich kneten bzw. mit Kochlöffel abschlagen, bis er glatt und geschmeidig ist. Man lässt den Teig nun zugedeckt an einem warmen Ort gehen (ca. 45 Min.), sodass der Teig sein Volumen verdoppelt; danach nochmals kneten und kleine Brötchen formen, auf jedes ein Lorbeerblatt drücken und nochmals etwa 30 Min. gehen lassen. Im Ofen bei 160 Grad  45 – 60 Min. backen.

 
Ova elixa (hart gekochte Eier); nach:  Apicius, De re coquinaria

Zutaten für etwa vierzehn Personen:

14  Eier
1 TL Sardellenpaste
2 TL Essig
4 EL Öl
1 TL Pfeffer
1 TL Honig
Salz
4 EL weiche Butter
2 EL fein gehackte Petersilie


Zubereitung:
Die hart gekochten Eier schälen und halbieren; die Dotter herausholen und mit einer Gabel fein zerdrücken und mit den übrigen Zutaten vermischen, bis es eine cremige Masse wird; diese in die Eihälften einfüllen; evtl. mit einer halben Olive garnieren.


Patina de piris (Birnenauflauf) nach:  Apicius, De re coquinaria

Zutaten für vier Personen:

1 kg Birnen
1 MS Pfeffer
1 MS Kümmel (gemahlen)
2 EL Honig
1 Prise Salz
1 EL Distelöl
3 Eier
3 EL Wein
1 TL Maispulver
1 EL Butter


Zubereitung:
Die Birnen schälen, halbieren und das Gehäuse herausschneiden; die Birnen in wenig kochendes Wasser legen und etwa eine gute Viertelstunde lang kochen lassen; gut abtropfen lassen und mit dem Mixer pürieren; Pfeffer, Kümmel, Honig, Salz, Öl und die zerschlagenen Eier mischen. Das Maispulver im Wein auflösen und dazugießen. Das Birnenpüree dazugeben, nochmals gut verrühren und in eine mit Butter bestrichenen Auflaufform füllen; im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad ca. 25 Min. backen.

                                          
BENE SIT TIBI !
Guten Appetit !


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Pluskurs "Alles, was Recht ist!"
Pluskurs Recht - Gastvortrag & Bezirksgericht
Brotbacken bei Roswitha Huber in Rauris
SchülerInnen helfen SchülerInnen
Projektwoche der 6b in Budapest
SID Projekt 2013 der 6aR Informatikgruppe
Pluskurs POI
Exkursion Salzburger Landtag
Nationalpark Hohe Tauern Partnerschaft
Die 5b-Klasse im Jugendparlament
Besuch bei der Volksanwaltschaft
Landesgericht Salzburg und Obersalzberg - Exkursion der GPv-Gruppe
3b-Lehrausgang Moschee
Givat Avoda - Displaced Persons Camp in Saalfelden
Politische Bildung hautnah
Wienimpressionen der 4b
Theresa Auer siegt im Landeswettbewerb
Spendenaktion „Menschen für Menschen“
Top - die Eiswette gilt!
Eisschneiden am Zellersee
Being an exchange student - als Austauschschülerin in Amerika
Der lange Weg der Jeans!
"Gemeinsam Geschichte Lernen"
Fledermausabend im Hotel Bellevue
Besuch des Konzentrationslagers Mauthausen
Soziales Engagement am Gymnasium Zell am See
Erste-Hilfe-Kurs April 08
Nationalpark Hohe Tauern Partnerschaft
Erste-Hilfe-Kurs Mai 07
Erfolgreiches Basketball Schulcupteam
7r in Berlin
Exkursion der 6g-RK Gruppe
COPE - ein österreich-indisches Projekt
Jugendrotkreuz-Schulteam am BG/BRG Zell am See
Suchtprävention-Multiplikatorinnen am BG/BRG Zell am See
Ein Leben mit Behinderung....ein Workshop der 4b!
Ein toller Erfolg der 2c: "Einer für alle - Alle für einen!"
"Wir leben vom Land" ...
Workshop "Duft und Magie der alten Ägypter"
RAIKA Zeichen- und Malwettbewerb 2005
Unsere Schulkiste wurde dicht befüllt!
JRK-Aktion "Schulkiste"
Contracting-Offensive
Kugelbahnen
Dreharbeiten für das Bildungsministerium am BG/BRG Zell am See
Jugendrotkreuz Schulteam
Erlebnistage in Abtenau
Österreichische Krebshilfe Straßensammlung der 3c-Klasse
RAIKA Mal- und Zeichenbewerb 2004
PROJEKTWOCHE PARIS
Besuch unserer Partnerschule aus Frankreich - Vorderkaserklamm
Projekte und Schulveranstaltungen
Terminkalender
Anmeldung zur Sprechstunde
Stundenplan
BG BRG Zell am See BG/BRG
Zell am See
Lernplattform LMS Lernplattform 
LMS
LEARNING GATEWAY Lernplattform
Lernwelt
Archiv Archiv TOP NEWS
Partner Links &
Kooperationen
Supplierplan Sitemap
eLSA eLearning im Schulalltag
eLC
Microsoft
© 2004- 2014 Gymnasium Zell am See