Gymnasium Zell am See


Wir wünschen unseren Maturantinnen und Maturanten viel Erfolg bei den bevorstehenden Prüfungen!
 

Aus Galizien nach Salzburg - Kriegsflüchtlinge aus polnischen Gebieten im ersten Weltkrieg

Eröffnung der Ausstellung am 3. April 2019 um 18:00 Uhr bei uns am Gymzell!

Galizische Flüchtlinge im Lager Grödig
BG/BRG Zell am See zeigt berührende Ausstellung über Lebensbedingungen der Vertriebenen, nachdem diese Wanderausstellung „Aus Galizien nach Salzburg. Kriegsflüchtlinge aus polnischen Gebieten im Ersten Weltkrieg“ von ihrem ursprünglichen Standort Gemeindeamt Grödig in das Salzburger Landesarchiv übersiedelt war.
Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit des Salzburger Landesarchivs, der polnischen Botschaft in Wien und des Honorarkonsulates der Republik Polen in Salzburg sowie der Gemeinde Grödig realisiert. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Polen und Österreich sowie des Salzburger Landesarchivs waren für die Erstellung der Texte und die Auswahl der historischen Abbildungen, Pläne und Dokumente aus verschiedensten Archiven im In- und Ausland zuständig.
Dank der Unterstützung durch den Leiter des Bezirksarchivs Pinzgau, Dipl.-Ing Dr. Gerhard Cordt, konnte eine Weiterführung dieser Ausstellung in Zell am See realisiert werden. Dafür wird der Stadtgemeinde sowie dem Direktorium des Gymnasiums Zell am See, Mag.a Gabriele Jauck, herzlich gedankt.
 
Das BG/BRG Zell am See zeigt ab 3.4.2019 die sehenswerte Ausstellung „Aus Galizien nach Salzburg. Kriegsflüchtlinge aus polnischen Gebieten im Ersten Weltkrieg“. Die Eröffnung dazu findet um 18.00 Uhr statt. Diese Ausstellung verbildlicht die menschlichen Aspekte der Unterbringung der vor mehr als 100 Jahren aus ihrer Heimat geflüchteten oder umgesiedelten Bewohner Galiziens im Lagerkomplex Grödig. Ab Mitte 1916 wurde das Lager III (St. Leonhard) in Grödig - als ziviles Lager – für die Aufnahme von Flüchtlingen und Vertriebenen aus Galizien verwendet.
Auf zwölf Tafeln werden in der Ausstellung berührende Fotos, Zeitungsausschnitte und Dokumente aus der Zeit von 1914 bis Frühjahr 1918 gezeigt, die abgesehen von den Lebensbedingungen in Salzburg auch die Ausgangslage in der Heimat der Vertriebenen, dem damaligen Kronland Galizien, und die Zustände nach der Rückkehr dorthin veranschaulichen.
 
Ausstellung bis 20.5.2019
Die Ausstellung ist bis 20.5.2019 von Mo-Fr 8.00 bis 16.00 Uhr (ausgenommen Osterferien, 15.-26.4.2019, hier nur nach Absprache möglich) in der „Schulgalerie“ (Stiegenhaus & 2. Stock des Osttraktes) zu besichtigen.
Ausstellung_polnische_KriegsfloOchtlinge / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 
Ausstellung_polnische_KriegsfloOchtlinge2 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 
Die Einführung der NOST (Neue Oberstufe) wurde durch Schulleiterentscheid nach Anhörung und einstimmiger Empfehlung des SGA aufgrund der Optionsmöglichkeit des BMB (Bundesministerium für Bildung) verschoben.